Startseite
    Irgendwas über Irgendwen
    Geschwalle und Gesülze
    "Poesie" oder ähnliches
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

http://myblog.de/virtue

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
aufgeschriebene gedanken von irgendwann

so. um den anfang zu erleichtern, poste ich einfach mal irgendwas was ich so spontan auf meiner festplatte finde.

Ich fuhr an irgendeinem Sonntag Vormittag von dir zurück nach Hause. Ich hörte „Soothe me“, immer und immer wieder. „You can’t keep what you got, and I sold what I own.” Es war sowas von klar. „Du erkennst mich nicht wieder“.

Ich erinnere mich an irgendeine Nacht irgendeines Freitags, in der wir von einer Fete kamen. Ich hielt deine Hand so fest, weil ich Angst hatte, dass dich irgendetwas von mir wegtreiben könnte. Und ich glaue inzwischen, dass du nur so fest zurückgedrückt hast, weil du wolltest, dass ich loslasse.
12.6.06 00:46


...

27. 10. 05

Weil es die Aggressionen aus dem Körper herausbläst
Hast du damals zu mir gesagt
Und jetzt meintest du
Du wärst nicht mehr wütend genug.

Wo wir saßen, so viele Nächte
Der Sommer zweitausendzwei
Der Winter zweitausenddrei
Und dann habe ich, ich habe

Diesen Ort verlassen
Das Haus verlassen wie einen Glauben
Hinein in einen endlosen Herbst.
Mit fallenden Blättern

Die nichts mehr wollen.
So viel was ich dir noch hätte sagen wollen
So viel was unausgesprochen blieb und bleibt.
Worte die unter dem Laub liegen

Die irgendwann verlorengehen
Zu Eis werden und zu Schneeflocken zerfallen
An die niemand mehr denkt
Außer mir
12.6.06 00:49


bla, bla, bla

24-7-05

Ich erinnere mich noch an den Schnee
Der vor der Halle lag.
Daran, wie meine Füße langsam kalt wurden
Und an die Stille.

Ich glaube jetzt dass das die Stille war
Vor der ich mich all die Jahre gefürchtet hatte.
Und ich stand da draußen
Ich hatte nicht mal eine Jacke dabei.

Deine Haare waren ganz zerzaust
Du standest da, an die Säule gelehnt
Ich habe dich beobachtet
Während draußen die Stille auf mich wartete.

Es war einfach zu ruhig
Und auf der Rückfahrt hat es geschneit.
Fußspuren und Reifenabdrücke im Schnee.
Januar, Januar.
12.6.06 00:50


eric

Irgendwie bin ich wirklich verliebt gewesen. Ich habe den Schmerz darüber manchmal kaum ausgehalten, aber es hat sich auch richtig angefühlt, es sollte halt so sein. Es war wie ein Spiel. Und auch nach fast sechs Jahren macht mir dieses Spiel noch Spaß. I can’t go anywhere without searching for your face wishing you would be there. Das zentrale Problem meines Lebens? Krankhafte Zwangsneurose? Ich hab’s getan weil er mich an dich erinnert hat!
Und ich, ich bin nicht mehr so wütend wie damals, ich versuche aber, einen Teil der Wut zu behalten, und ich versuche zumindest, meine Ideale nicht mehr auf irgendwelche Fremden zu projizieren. Wenn das alles nicht so gewesen wäre wie es nunmal war, eine Geschichte zu der einfach kein Happy End gepasst hätte auch wenn ich es manchmal geglaubt habe, wäre ich jetzt nicht so, wie ich bin. Ich hab was draus gelernt, aber ich weiß nicht so genau, was. Auf jeden Fall hab ich gelernt, wie man stilvoll leidet und wie man Nervenzusammenbrüche in aller Öffentlichkeit als auch vor den Augen der eigenen Eltern im heimischen Wohnzimmer richtig in Szene setzt.
12.6.06 01:24


root

Es gibt zwei bis drei Stunden, in denen es fast ganz still ist. Davor ist es noch immer und danach schon wieder laut. Und das orangene Licht der urbanen Straßenbeleuchtung scheint die ganze Nacht in mein Zimmer und wirft Schatten an die Decke.
Während dieser zwei bis drei Stunden wache ich manchmal auf und schaue an die Decke, und es irren Personen durch meine Gedanken und ganz besonders du.
Ich schaue dich an. Ich kann dich sehen, als wärst du wirklich da, und ich kann nicht mehr durch deine Augen sehen, mein Blick prallt an ihnen ab wie an einer Wand.
Und wenn ich träume, rede ich mit dir fast so, als sei nichts gewesen. Nur eine Erfindung meines Geistes. Weil ich die Einsamkeit nicht mehr ertragen habe.
12.6.06 01:25


toffee

Jede Faser meines Körper
Jede Minute an jedem Tag
Jeder halbvergessene Traum in jeder Nacht...

Ich vermisse dich so sehr. Ich vermisse das Herzklopfen das ich hatte, wenn du neben mir standest. Scheiße, ich hatte dir so viel sagen wollen ... Ich wollte sagen, es tut mir leid, ich hab das alles nicht gewollt, ich mag dich so, so, so sehr, bitte, bitte, gib mir eine Chance ... Aber ich konnte nichts anderes von mir geben als irgendeine blöde Abschiedsfloskel und ich habe gehofft, dass du hinter meinem Lachen die Verzweifelung sehen wirst, aber du hast sie nicht gesehen.
12.6.06 01:25


Mando Diao Wahnzustand

Du weißt, dass du zuviel Mando Diao hörst, wenn ...

1.) ... du jede beliebige Frage mit einem halb gesungenen „God knooows!“ beantwortest
2.) ... du einen Besuch der Homepage von Borlänge planst
3.) ... du einen Besuch der Stadt Borlänge ebenfalls in Betracht ziehst *lol*, obwohl dir klar ist, dass dort längst kein Mando mehr wohnt
4.) ... du dir sagst: „Is doch gar nicht so weit bis Stockholm“
5.) ... dich Kent, Eskobar, The Ark, Moneybrother und die anderen Musikexporte aus Schweden plötzlich nicht mehr interessieren
6.) ... du zwanghaft jedes Gespräch auf das Thema „Mando Diao“ bringst
7.) ... du fast heulst, weil du den Auftritt von MD bei TV Total verpasst hast
8.) ... du ca. 20 mal hintereinander das Video zu „Mr. Moon“ ansiehst
9.) ... du CJ als potentielle 10 einstufst
10.) ... gewisse Freunde bereits ihre Teilnahme an deiner fiktiven Hochzeit mit Gustaf absagen, weil sie ihn für bekloppt halten
11.) ... du mit Sugarplum Fairy einfach nicht warm wirst und du die Namen der Mitglieder besser kennst als die Lieder *lol*
12.) ... du deiner Mutter unaufgefordert die Verwandschaftsgrade zwischen MD und SPF erklärst
13.) ... dir Gustaf im Traum erscheint
14.) ... du dich fragst, warum die Mädels, die bei der Campus Invasion in Regensburg in der ersten Reihe standen, so ernst geschaut haben
15.) ... dich der Refrainpart von „Mr. Moon“ auch beim 21. Mal noch immer fast zum heulen bringt
16.) ... du im Auto so inbrünstig „Down in the past“ mitsingst, dass es dir schon fast peinlich ist, obwohl es ja keiner hört *lol*
17.) ... du einen Mando Diao Desktop Hintergrund hast
18.) ... du einen Schal willst wie Gustaf ihn hat
19.) ... du das Lesen von MD-Artikeln sehr unterhaltsam findest (die sind irgendwie immer lustig*lol*)
20.) ... du dir überlegst, ob das Kind, das du mit CJ haben wirst, zweisprachig aufwachsen wird oder ihr ihm erstmal nur Deutsch beibringt ;o)
21.) ...du zugibst, besessen zu sein („Oh Gott, ich bin besessen!“)
22.) ... du findest, dass Gustaf und CJ sich ruhig auch mal ausziehen könnten, und net immer nur Björn *lol*
23.) ... du Schweden schon immer toll fandest und dich jetzt mal wieder bestätigt fühlst *lol*
24.) ... du den ganzen Tag über vor dich hinsingst „I ain’t sleeping but I want my line, God knows I ain’t happy so I want it back tonight...“, und deine Mutter schon unbewusst die Melodie vor sich hinsummt
25.) … du Mando Diao „vor dem Essen, nach dem Essen und dazwischen auch“ hörst *lol*
26.) ... dein Vater sich, nachdem er dein Auto gefahren hat, beschwert „Ich hätte fast nen Hörsturz gekriegt!!“
27.) ... du Gustafs Ausspruch „Man glaubt nicht an One-Night-Stands, man glaubt an die wahre Liebe“ süß findest *lol*
28.) ... du dir überlegst, wie du an die Playlist kommen kannst, obwohl du keine Innenraum-Karten hast
29.) ... du die Lätta-Verpackung toll findest, weil da draufsteht: „Lust auf Schweden?“ *gacker* („Oh Gott, die Magarine kann in mein Gehirn sehen!“)
30.) ... du hoffst, irgendwann bei einem Familientreffen der Noréns dabeisein zu können
31.) .. du die ganze Nacht wachbleibst, um den Mando-Auftritt beim Haldern auf WDR zu sehen (einfach nur aufnehmen bringt es ja nicht*lol*)
32.) ... bei dir unter 1m80 eigentlich nichts geht, du bei CJ aber gerne ne Ausnahme machst
33.) ... AOL 72% seines Weltumsatzes einzig aus deinen Mando-Diao-Song-Downloads erzielt („Ich sollte eigentlich nicht ... aber ich WILL unbedingt ... also egal“)
34.) ... du die Leute in deinem Umfeld so sehr beeinflusst, dass sie sagen: „Hübscher als CJ kann man ja gar nicht sein; außer, man is ne Anime-Figur!“
35.) ... du im Notfall von Offenbach zurück nach Frankfurt City läufst, sollte dich der ÖPNV nach dem Konzert im Stich lassen ... wenn ich dann erstochen werde is au egal, dann hab ich sie ja gesehen ^^
36.) ... du dich schämst, weil du das erste Album noch immer nicht hast
37.) ... du von Björns Gesang innerlich ohnmächtig wirst (bei Chi Ga ... *schmacht*)
38.) ... du sowieso findest, dass Björn die besseren Lieder hat ... wobei Gustaf natürlich, wie manche Leute sagen würden, „total UHM“ ist ... aber einfach nicht so begabt *lol*
39.) ... du um halb zehn sagst: „Ich tanze NUR zu Mando Diao!“ und dementsprechend um viertel nach zwei noch immer mit verschränkten Armen an der Wand lehnst
40.) ... du Gustafs T-Shirt toll findest, auf dem draufsteht „And tell me what is my life without your love“
41.) … du einen Test bei testedich.de machst, in dem es darum geht, welches Mitglied von Mando Diao am besten zu dir passt, und das Ergebnis CJ lautet („Ich hab also gewonnen?“)
42.) ... du dir so überlegst, dass es auch von Vorteil sein kann, wenn man nen Kerl hat, der grad mal so groß ist wie man selbst *lol*
43.) ... du nicht mit K., sondern mit C. mitfährst, weil die Hurriane Bar im CD-Spieler hat (aber natürlich nicht NUR deswegen *g*)
44.) ... du überall hinkritzelst „And I said, I said I’d die for you, or was it in my head?“
45.) … du sagst “Bei Mando Diao wird mal richtig gekrischen!” und dich schon aufs Kreischen bei Mando Diao in Offenbach freust
46.) ... dir eigentlich ziemlich egal ist, wen die als Support mitbringen
47.) ... du neidisch bist, weil C. per Tandem Schwedisch lernt
48.) ... du überlegst, was „i took you down on ouzo“ eigentlich bedeutet...
49.) ... sich auf deiner Festplatte ca. ein halbes Dutzend CJ Pics befindet, auch wenn du dir vorgenommen hattest, mit sowas aufzuhören *rofl*
... du AUCH nen Ring am Ringfinger trägst, und deswegen AUCH nicht gleich verheiratet bist ...
12.6.06 15:23


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung