Startseite
    Irgendwas über Irgendwen
    Geschwalle und Gesülze
    "Poesie" oder ähnliches
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

http://myblog.de/virtue

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Geschwalle und Gesülze

...my heart is set on you

Manchmal finde ich es noch immer ungerecht. Aber es noch immer ungerecht zu finden bringt nur schwarze Schatten unter meine Augen, und mein Magen fängt an davon wehzutun, deswegen versuche ich, so selten wie möglich daran zu denken.
Ich kann auch eigentlich nicht sagen, dass ich dich vermisse. Ich vermisse nur die, die du warst. Und ich senke jedes Mal den Blick bei der Zeile „I found myself alone alone, alone above a raging see, that stole the only girl I loved and drowned her deep inside of me”. Ich habe nicht mehr das Bedürfnis, dir das zu sagen. Ich verspüre nicht mehr den schmerzlichen Drang dir mitteilen zu müssen dass ich... dich liebe, dass du alles für mich bist, der Mittelpunkt meiner Welt. Ich sang die ganze Zeit von dir.
Der Mittelpunkt meiner Welt hat sich aufgelöst und vor zwei Jahren dachte ich, dass ich es nicht überlebe. Ich finde es ungerecht – vielleicht ist ungerecht das falsche Wort, aber ein passenderes fällt mir nicht ein – dass er dich genommen und dich mit sich gefüllt hat. Ich finde es ungerecht, dass er diese Mauer so einfach einreißen konnte. Sie ist nicht mehr da, du bist jetzt ein Teil von ihm, und ich habe jahrelang vor dieser Mauer gesessen, ich habe sie angesehen, diese Grenze die immer da war, zwischen dir und den anderen, zwischen dir und mir, egal wie nah wir uns waren; ich hatte mich damit abgefunden. Ich dachte, sie würde zu dir gehören. Aber das tat sie nicht, ich war einfach nur nicht die, die sie dauerhaft einreißen konnte.
4.8.07 23:01


ich habe so eine scheiß angst dass alles genauso läuft, wie es bisher immer gelaufen ist. bitte hase du musst schon etwas nachhelfen. und warum regnet es überhaupt die ganze zeit?! wenn das jetzt so bleibt muss ich mir eh was anderes überlegen. am besten schneid ich mir nen finger ab, oder trinke spülmittel*rofl*, damit ich ins krankenhaus eingeliefert werde ...
14.8.06 15:17


FRAGMENT

2001
Blumfeld – Eintragung ins Nichts
Coldplay – Yellow
Eskobar – Tumblin’ down

2002
The Ramones – The KKK took my baby away
Puddle of mud – Blury
Destiny’s Child – Survivor

Ich bin gegen morgen aufgewacht. Das Radio war noch an. Es muss so vier Uhr gewesen sein; es war schon fast wieder hell. Ich sah mich um und mir fiel wieder ein, dass ich in deinem Zimmer war.
18.7.06 01:55


sommer

Der Sommer hat sich nicht selbst erschaffen, sondern Lieder und Sätze und Nächte den Sommer. Nicht das Lied hat mich an den Sommer erinnert, sondern der Sommer an das Lied.
Es war eine einzige Situation, die den Sommer gemacht hat.
Es war der Sommer, in dem wir sechzehn Jahre alt waren; der Sommer vor dem Jahrhundertsommer.
10.7.06 01:00


dem jahr 2000 hinterhertrauern

Du bist vierzehn Jahre alt. Du sitzt an deinem Schreibtisch an einem Mittwochnachmittag und umklammerst einen Kugelschreiber. Du schaust aus dem Fenster; es ist Mai. Du hörst seit fast zwei Stunden dasselbe Lied und deine Gedanken drehen sich im Kreis; sie drehen sich nur um ihn.
1.7.06 17:31


quotidienne, 2

13. Juni 2006

NA TOLL! Jetzt ist es um meinen Seelenfrieden und meine innere Ausgeglichenheit endgültig geschehen. Heute ist Dienstag. Noch eine halbe Stunde lang jedenfalls. Und Freitag könnte ich ihn theoretisch sehen. An dem Ort, wo ich vor genau einem Jahr Rotz und Wasser geheult hab, weil ich geglaubt hab, ich würd ihn nie wiedersehen. Da liegen überall böse, scharfe Erinnerungssplitter herum, in die ich dann so oder so reintreten werde. Scheiße. Scheiße, scheiße.
Ich würde dich so gerne wiedersehen, aber ich weiß nicht, was dann wäre. Es wäre am Ende nur schlecht für mich. Aber ich will es trotzdem. Ich will immer Sachen, von denen ich WEISS, dass sie schlecht für mich sind. Und deswegen werde ich jetzt tagelang Stoßgebete in den Himmel schicken ... BITTE! OH BITTE BITTE BITTE! KOMM!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ^^“
Ach, heute ist ja D-Day. Aber ist mir jetzt auch egal! Mir ist alles egal, so lange ich am Freitag nur T. sehen kann. Je voulais te revoir ... briller d’electrastar … j’ai envie de te voir … et cracher sur la gloire … Die Wahrscheinlichkeit würde ich als recht hoch einschätzen. Aber ich weiß wirklich nicht, wie es mir danach gehen wird, aber wie gesagt, egal. Vielleicht würde es schon helfen, wenn ich eine andere „letzte Erinnerung“ an ihn bekommen würde, eine, die ein wenig positiver ist. Eine ohne betrunkenes Gestotter. Bitte, mehr will ich doch gar nicht! (Ich würde mehr nehmen, aber gut*lol*)

Wenn du lachst hat diese Erde ihren Schrecken eingebüßt, und wenn du weinst ist alles Elend in deinen Tränen aufgelöst.
13.6.06 23:59


quotidienne

12. Juni 2006

Mal was fürs Blogg schreiben. Was alltägliches. Nur was? Passiert ja nix. Es ist alles wie immer, außer, dass es schweineheiß ist. Sommer halt. Morgen ist der fünfte Jahrestages eines Tages, dem ich den Namen D-Day verpasst habe, wieso genau weiß ich leider auch nicht mehr – jedenfalls hat es was mit dem Hagen zu tun und Abi 2001 und Herrn D. aus N., aber ist auch egal. Es gibt wichtigeres zu tun, als der vergangensten Vergangenheit nachzuhängen, zum Beispiel lernen. Ich haaaaasse lernen. Gott sei Dank schreibe ich nur eine Klausur, für die man richtig lernen muss, aber dafür auch wie’n Bär: Die historische Sprachentwicklung Lateinamerikas, inklusive Kultur und Unabhängigkeitsgeschichte. A mi no le gusta! Aber hey: Remember we wanted that.

Was ich zur Fußball-WM zu sagen habe: Ja, ich bin Klinsi. Aber deswegen bin ich noch lange nicht Deutschland ;o) Soweit wirds nicht kommen. Deutschland, du Opfer.

Ich muss mir wegen meiner Schlafstörungen glaube ich so langsam Sorgen machen. Oo Keine Nacht schaffe ich es, vor ein oder zwei Uhr einzuschlafen, und letzte Nacht wars sogar vier. Das ist nicht gerade das, was man noch als normal bezeichnen kann. Letzte Nacht hatte ich allerdings auch einen gedanklichen Christophknoten im Kopf, der das Einschlafen zusätzlich erschwert hat. Du scheiß Mädchen, verschwinde endlich aus meinen Gedanken! *lol*

Mia ist schlecht! ;o) Und übrigens: Falls jemand rumänisch lernen will, sollte er wissen, dass das Lied „Dragostea din tei“ leider nur von geringem didaktischen Wert ist, weil es viele Profilwörter enthält.
12.6.06 20:03


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung